Pizzateig und Sauce

Zutaten für die Pizza:

500 g Mehl Type 405

250 ml lauwarmes Wasser

10 g frische Hefe

1 Eßl. Salz

Zutaten für die Sauce:

1 große Zwiebel

Tomatenmark

1 Dose Pizzatomaten

4-5 Stiele frischen Basilikum (nach Geschmack auch mehr)

Salz, Pfeffer und etwas Zucker

etwas Fett oder Öl zum anbraten

für den Belag:

Mozzarella

Cherrytomaten

Basilikum (kann auch getrocknet sein)

Zubereitung:

Für den Teig zwei Drittel des Mehl in eine Rührschüsselgeben, im lauwarmen Wasser die Hefe und das Salz auflösen und zum Mehl geben. Nun das Gemisch mit einem Handrührgerät zu einem cremigen Teig rühren (mit Knethaken). Den Teig  Stunde abgedeckt bei Zimmertemperatur gehen lassen. Er sollte sich mindestens verdoppelt haben. In der Zwischenzeit die Tomatensauce kochen.

Für die Sauce die Zwiebel in feine Würfel schneiden und in fett glasig dünsten. Das Tomatenmark dazugeben und rösten lassen, mit der Dose Pizzatomaten ablöschen. Nun die Basilikumzweigen zufügen und alles etwas köchelns lassen. Die Sauce mit einem Zauberstab pürierien und mit Gewürzen abschmecken. Kann man auch Super als Napoli Sauce verwenden. Sollte die Sauce zu dick sein einfach etwas Wasser dazugeben. Falls es mehr Sauce ist einefach in Gläser füllen, diese vorher in heisßes Wasser geben und nach dem zuschrauben auf den Deckel stellen.

Nun zum Teig zurück das restliche Mehl zum gut aufgegangenen Teig geben und unterkneten, dieser sollte mind 5 min in Anspruch nehmen. Es sollte nun ein geschmeidiger Teig sein, der nicht mehr klebt. Den Teig in 200 g schwere Teilstücke trennen, schöne Kugeln Formen. Die Kugeln auf ein mit Mehl bestäubtes Backblech geben und mit dem Geschirrtuch erneut abdecken und erneut 30 min. gehen lassen, bei Zimmertemperatur.

Mittlerweile den Backofen auf volle Temperatur vorheizen. Die Teiglinge einzeln auf einer

bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben. Tip: damit der Belag von der Pizza nicht runter rutscht beim backen einen Rand formen. Die Pizza nach Belieben belegen, gern auch wie oben bei den Zutaten beschrieben, aber es ist alles erlaubt was schmeckt.

Viel Spaß beim nach backen!

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Grundrezepte, Hauptspeise, Saucen & Dips veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.